Erste Schritte im Trauerfall

In der schweren Situation eines Trauerfalls sind Sie auf Hilfe und Trost angewiesen. Um Ihnen auf einfühlsame Weise Unterstützung anzubieten, haben wir ein einige wichtige Informationen für Sie zusammengefasst.

Benachrichtigen Sie den Arzt

Ein Arzt muss den Tod der/des Verstorbenen feststellen und eine Todesbescheinigung ausstellen. Die Bescheinigung verbleibt bei der/dem Verstorbenen.

In einem Notfall erreichen Sie den Notruf unter 112. In aller Regel versuchen Sie auch den Hausarzt der/des Verstorbenen zu erreichen. Dieser kennt die Anamnese und den eventuellen Krankheitsverlauf der/des Verstorbenen am besten. Sollte der Hausarzt nicht erreichbar sein, verständigen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

In Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen übernimmt das Pflegepersonal den Arztruf.

Informieren Sie uns.

Sie erreichen uns jederzeit unter 0 22 23  2 22 64 oder 0 22 23  2 22 73.  Wir werden dann alles Weitere für Sie veranlassen und bestehende Fragen klären.

Als Trauerzentrum können wir nicht nur im gesamten Rhein-Sieg-Kreis, sondern auch deutschlandweit und im Ausland für Sie tätig werden.

Benachrichtigen Sie Angehörige

Sollte es einem nahen Angehörigen nicht mehr möglich sein, sich zu Hause oder im Krankenhaus/Pflegeheim von der/dem Verstorbenen zu verabschieden, geben Sie uns bitte Bescheid. Wir werden auch hier eine Möglichkeit finden.

Eine kleine Hausaufgabe:

Sie können für das Gespräch mit uns einige nützliche Dokumente heraussuchen.

  1. Familienstammbuch (beiverheirateten Verstorbenen
  2. gültigen Personalausweis der/des Verstorbenen
  3. Krankenversichertenkarte (bei gesetzlicher Krankenversicherung)
  4. Rentenbescheid / Sozialversicherungsnummer der/ des Verstorbenen
  5. Dokumente zu Sterbegeldversicherungen oder Ähnlichem (falls vorhanden)
  6. Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)

Das persönliche Gespräch

Die weitere Vorgehensweise wird im persönlichen Gespräch für den individuellen Einzelfall besprochen.

Zum Schutz vor einer Infektion bieten wir Ihnen zurzeit -über den Ihnen bekannten Service hinaus- die Möglichkeit, uns mit max. 2 Angehörigen in unserem Bestattungshaus zu besuchen. Alternativ können wir das Gespräch auch telefonisch oder als Video-Chat durchführen.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.