Maßnahmen und Einschränkungen für Beisetzungen wegen des Coronavirus
Stand: Heute

Bestattungen und Trauerfeiern bleiben erlaubt.
(§ 13 Abs. 2Nr. 5 CoronaSchVO.)

  1. Die städtischen Trauerhallen sind göffnet, allerdings mit Auflagen.
  2. Für unsere Begegnungshalle auf dem Friedhof Niederdollendorf gelten dieselben Auflagen.
  3. Eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bei Trauerfeiern unter freiem Himmel ist nicht vorgegeben.
  4. Die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern müssen grundsätzlich eingehalten werden. (Ausnahme weiter unter nahen Angehörigen bei Beerdigungen, § 2 Abs. 2 Nr. 10 CoronaSchVO ).
  5. Eine medizinische Maske muss in Trauerhallen und Kirchen immer, bei Beerdigungen unter freiem Himmel eine Alltagsmaske aber erst ab einer Teilnehmerzahl von 25 Personen getragen werden (§ 3 Abs. 2 Nrn. 1 CoronaSchVO für Trauerhallen, Nr. 6 unter freiem Himmel). 
    Der Trauerredner/Pfarrer darf Maske abnehmen (§ 3 Abs. 6 CoronaSchVO). 
  6. Eine Anwesenheitsliste muss in geschlossenen Räumen grundsätzlich geführt werden, § 4a Abs. 2 Nr. 7 CoronaSchVO). Unter freiem Himmel nur bei nahen Angehörigen, die den Mindestabstand untereinander unterschreiten (§ 4a Abs. 2 Nr. 8 CoronaSchVO).
    Der gesonderten Erfassung von Adresse und Telefonnummer bedarf es nicht, wenn diese Daten für den Verantwortlichen bereits verfügbar sind, § § 4a Abs. 2 letzter Satz CoronaSchVO. Dies kann unter Wahrung der Hygieneregeln handschriftlich oder online mittels eines Smartphones durch scannen eines entsprechenden QR-Codes vor Ort vor der Trauerfeier erfolgen.
  7. Die zuständigen Behörden bleiben befugt, im Einzelfall auch über die Regelungen der VO hinausgehende Schutzmaßnahmen anzuordnen, § 16 Satz 2 CoronaSchVO. „Zuständige Behörden“ sind die Ordnungsämter, mit Amtshilfe von Gesundheitsamt und Polizei, § 17 CoronaSchVO.
    Nach der Festlegung des MAGS NRW zu Trauerkaffees im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) für NRW gilt: Entsprechend des Inzidenzwertes des Landkreises oder der kreisfreien Stadt dürfen Trauerkaffees unter Auflagen stattfinden.